Interaktive Hörspiele: Zuse Computer Museum

Zuse Computer Museum

Bau eines Computers

Berlin in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts. Ein junger Ingenieur sitzt am Schreibtisch und ärgert sich maßlos über die zeitaufwendigen Rechnungen vor sich. Plötzlich hat er eine Vision und kündigt seinen Job. Geld hat er wenig, aber mit Hilfe seiner Eltern und Freunde baut er an einer revolutionären Maschine, die später Computer genannt werden wird.
Begib dich auf die Spuren des Computererfinders Konrad Zuse, tauche ein in sein Leben und Denken, entdecke, welche Zustände in seiner „Werkstatt“ herrschten oder daß er fast Reklamezeichner statt Computererfinder geworden wäre.

Von der Rechenhilfe zum Mikrochip

Du hast die letzten Tage bei herrlichem Badewetter an den Seen verbracht – und musst jetzt notgedrungen ein Referat zum Thema “Von der Rechenhilfe zum Mikrochip” fertigstellen. Aber wie?

Zum Glück glaubst du an das Lernen im Schlaf und lernst dabei Pioniere wie Adam Riese, Thomas de Colmar sowie Larry Page und Sergey Brin, die Gründer von Google, kennen.

Von der Lochkarte in die Cloud

Du öffnest die Augen und befindest Dich in der Sitzecke eines kleinen Raumes mit Blick auf eine riesige Halle. In der Halle reihen sich Stände aneinander, zwischen denen sich Menschen hindurchschlängeln. Du erinnerst dich… nicht. Weder an diesen Ort, noch an das, was passiert ist. Und noch schlimmer: Du hast die Pin für Dein Smartphone vergessen.

Mit Hilfe eines kuriosen Detektivs beginnt die Suche nach dem Zugangscode…

Von Sinnen und Sensoren

Du befindest Dich im ZCOM Zuse-Computer-Museum in Hoyerswerda und betrachtest die Informationstafel im Bereich “Input & Output”. Plötzlich wirst Du angesprochen und drehst Dich erstaunt um. Vor dir steht eine Frau mittleren Alters, die knapp an Dir vorbei schaut.